Grundsätzliche Regelungen

  • Medizinische Maskenpflicht ab 6 Jahre bleibt wie bisher bestehen. Ausnahme: Kinder unter 6 Jahre und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig).
  • Schnell- und Selbsttests, die für bestimmte Dienstleistungen und Angebote erforderlich sind, müssen tagesaktuell sein (max. 24 Stunden alt). Die kosten- freie Bürgertests in den Testzentren können hierfür genutzt werden. Des Weiteren können zusätzlich folgende Stellen ein negatives Testergebnis bestätigen:
    • Arbeitgeber*innen
    • Anbieter*innen von Dienstleistungen
    • Schulen für deren Schüler*innen sowie Personal
  • Zu testende Personen dürfen einen für Laien zugelassenen Schnelltest an sich selbst unter Aufsicht (zum Beispiel Dienstleister*innen oder Arbeitgeber*innen) durchführen und bescheinigen lassen.»
  • Alternativ kann auch ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden.
  • Schüler*innen können bei Angeboten mit Testpflicht einen von der Schulebescheinigten negativen Test vorlegen (nicht älter als 60 Stunden)
  • Kinder, bis einschließlich fünf Jahre, die asymptomatisch sind, werden als getestete Personen angesehen. Sie müssen also nicht getestet werden.AbstandhaltenHygienepraktizierenMedizinische Maske tragenCorona-AppnutzenRegelmäßiglüftenEigenverantwortliches Einhalten der AHA-Regeln immer dann, wenn Personen aufeinander treffen.
  • Bei den Kontaktbeschränkungen zählen vollständig geimpfte und genesene Personen nicht zur Gesamtpersonenanzahl
  • Geimpfte und Genesene sind von der Pflicht eines negativen Coronatests befreit, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Einrichtungen können von dieser Regelung abweichen und einen negativen Coronatest einfordern.

Diese Ausnahmeregelungen gelten nur dann, wenn diese Personen keine akuten Symptome einer Corona-Infektion zeigen