Beschreibung

Der Deutsche Alpenverein hat auf seiner Hauptversammlung 2019 eine Resolution verabschiedet, die zu einer konsequenteren Klimapolitik auffordern soll – denn:

„Die Zeit des Zauderns ist vorbei, wir müssen handeln. Jetzt!“

Wir schreiben das Jahr 2050: Hochgelegene Alpenvereinshütten schließen aufgrund dauerhaften Wassermangels. Stürme legen ganze Wälder um, etliche Täler sind nicht mehr passierbar. Der Zugspitzgipfel fällt auseinander. Der Permafrost ist nicht mehr stabil, Einhausung mit Sarkophag ist die letzte Rettung. Drei Horrorszenen der Klimakrise! Nur Fiktion oder Wirklichkeit? Die Folgen des Klimawandels bekommen wir, als Bergsteigerinnen und Bergsteiger heute schon besonders zu spüren, denn die Temperaturen im Alpenraum steigen – und sind in der jüngsten Vergangenheit überproportional gestiegen. Der Gletscherrückgang ist dramatisch, „ewiges Eis“ gibt ́s nicht mehr. Mit auftauendem Permafrost steigt die Bergsturzgefahr. Auch die natürliche Skisaison wird nachweislich immer kürzer. Wenn wir die 1,5°C Grenze überschreiten, wird die Frage der Skisaison jedoch keine relevante mehr sein. Hier geht´s weiter…

Quelle: https://www.alpenverein.de/natur/klimaschutz/resolution-fuer-eine-konsequente-klimapolitik_aid_34219.html

Auch wir sollten uns überlegen, wie wir den Klima-, Umwelt- und Naturschutz in unserer Sektion vorantreiben können. Sei es bei unseren Touren, Beteiligung bei Aktionen das Hauptverbandes, Umweltbildung, Teilnahme bei Schutzwald-Projekten, Natürlich auf Tour – Skibergsteigen umweltfreundlich, etc. Es gibt so vieles, wo wir uns engagieren können. Alleine ist das aber nicht möglich, deshalb möchte ich euch an diesem Tag einladen, eine aktive DAV-Naturschutzgruppe zu bilden.

Gemeinsam sind wir stark und können etwas bewirken.

Treffpunkt ist um 19:00 Uhr im Restaurant Grüner Baum (Hauptstr. 34) in Bad Waldsee.

 

 

.