Die Anfänge

Würde man nur die Zeit der Sektion Bad Waldsee betrachten wäre das sicher zu kurz gegriffen. Die DAV-Geschichte in Bad Waldsee ist viel älter.
Studiert man die Chronik der DAV Sektion Leutkirch und zieht man die Ausgaben des Waldseer Wochenblattes aus den Jahren 1892 bis 1895 in Betracht, so muss man davon ausgehen, dass der Alpenverein in unserer Stadt doch viel älter ist und die Begeisterung für die Bergwelt bereits seit diesem Zeitpunkt in einer Gruppe gefördert wurde. Die Leutkircher Chronik berichtet, dass 1899 Uhrmacher Stärk als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurde. In ihm ist wohl der Motor der Vereinstätigkeit in diesen frühen Jahren in Waldsee zu sehen.
1926 erfolgte die Festlegung der Rechte und Pflichten der Ortsgruppen von Isny und Waldsee innerhalb der Sektion Schwarzer Grat, welche damit größere Selbstständigkeit erlangen sollten. Robert Boxler war in dieser Zeit der Vertrauensmann, 1934 übernahm dann Franz Groß die Leitung der Ortsgruppe. Nach dem 2. Weltkrieg und nach Aufhebung des Verbots durch die französische Besatzungsmacht war es Karl Hirninger der die Geschicke 20 Jahre lenkte. Danach übernahm Horst Welte die Leitung der Ortsgruppe und von ihm wiederum, Gustl Leser.
Nach unterschiedlichen Meinungen in der Ortsgruppe und der Sektion Leutkirch kam es 1974 zur Gründung einer weiteren Ortsgruppe der DAV-Bergfreunde Bad Waldsee in der Sektion Aulendorf. Die Bergfreunde wurden von Gustl Leser geführt. Bei der Ortsgruppe Bad Waldsee in der Sektion Leutkirch übernahm Horst Welte wieder die Führung. Nach dem tragischen Tod von Horst Welte im Sommer 1979 übernahm Reinhold Rist bis zur nachfolgenden Hauptversammlung die Leitung der Ortsgruppe. In dieser wurde dann Albert Gassner zum neuen Ortsobmann gewählt.


1985

Gründung der DAV Sektion Bad Waldsee

Aus diesen beiden Ortsgruppen ging 1985 die DAV Sektion Bad Waldsee hervor. Die beiden Ortsgruppen wurden zu diesem Zeitpunkt von Alfons Frey und Albert Gassner geleitet. Am 23. März 1985 fand im Saal des Gasthofs Grüner Baum die Gründungsversammlung der neuen Sektion Bad Waldsee statt. 99 Mitglieder trugen sich in die Versammlungsliste ein. Die neue Sektion wurde am 02.11.85 ins Vereinsregister eingetragen. In der Sitzung des DAV-Hauptausschusses im März 1986 erfolgte dann die endgültige Bestätigung als 298. Sektion des Deutschen Alpvereins.

Die erste Vorstandschaft

1. Vorsitzender Albert Gassner
2. Vorsitzender Alfons Frey
Schatzmeister Franz Rundel
Schriftführerin Brigitte Leser
Jugendreferent Reinhard Mosch
Ausbildungsreferent u. Tourenwart Franz Mosch
Beisitzer m. Funktion Herbert Gerstung und Rudi Vogel
Ehrenrat Wilhelm Fleischer, Gustl Leser

 

Als erstes Ziel wurde ein gemeinsames Tourenprogramm in Angriff genommen, so dass die ersten Sektionstouren 1985 durchgeführt werden konnten. Eine der ersten gemeinsamen Tour ging zum Piz Linard.
Ein Jahr nach der Gründung hatte die Sektion 318 Mitglieder.

Tourenprogramm 1985


1988

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen bei der Hauptversammlung 1988 wurden Hans Böhmig als Jugendreferent, Franz Graf, Hans Hoh und Karl Renz als Beisitzer gewählt. Der Rest der Vorstandschaft blieb unverändert. Zum Ehrenrat wurden Carl Warth und Franz Weber gewählt. In diesen vergangenen drei Jahren wurde das Tourenprogramm neben den allgemeinen Touren mit zusätzlichen Wintertouren und Ausbildungskursen erweitert.
Ein Highlight war sicher die im Jahre 87 durchgeführte Tour zum Ortler. Eine Gruppe wagte die Überschreitung über den Hintergrat, die andere nahm den Normalweg.


1990

Um dem Zeitraum des Geschäftsjahres gerecht zu werden wurde 1990 keine Hauptversammlung durchgeführt, diese stand dann im Feb. 1991 an. Durch diesen Wechsel standen auch die nächsten Wahlen in der Hauptversammlung 1992 an. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Alfons Frey und Hans Hoh. Zum 2. Vorsitzenden und Ausbildungsreferenten wurde Franz Mosch gewählt. Jugendreferent wurde Matthias Grünvogel, Tourenwart Gerd Kienzle, Vortragsreferent Franz Graf und Beisitzer Karl Renz. Das neu geschaffene Ressort Familienbergsteigen übernahm Hans Böhmig. Die restlichen Ämter blieben unverändert.
Die nächsten drei Jahre waren vom weiteren Wachstumswillen der Sektion geprägt. Vor allem der Familienbereich konnte schöne Erfolge verbuchen. Familientouren von der Sächsischen Schweiz bis zum Gardasee prägten diese Zeit.  Die Sektion wuchs auf 380 Mitglieder an. So blieb bei der Wahl 1995 die bestehende Vorstandschaft unverändert und wurde zusätzlich um zwei Positionen ergänzt. Für den Naturschutzreferenten wurde Dr. Eckhart Dürr und zum Beisitzer für Sommertouren Arthur Häusle gewählt. Höhepunkte im Tourenjahr waren eine geologische Exkursion im Bereich Hoher Ifen und eine Hochtour ins Wallis, die zwei kaputte Seile, eine vergessene Jacke und einen dicken Strafzettel einbrachte.
Bei der Hauptversammlung 1994 des DAV Dachverbandes wurde der 1. Vorsitzende Albert Gassner als Vertreter der Baden-Württembergischen Sektionen in den Verbandsrat gewählt. Diesem gehörte er 12 Jahre an.


1995

10 Jahre DAV Bad Waldsee

1995 beteiligte sich die Sektion erstmals mit einer Kletterwand beim Jugendhaus am Altstadt- und Seenachtfest. Dies erfolgte in Zusammenarbeit mit dem „Prisma“. Über 10 Jahre wurde diese Einrichtung eine Attraktion für Jung und Alt. Ein Tourenhöhepunkt war die Durchquerung der Hohen Tatra.
1996 wurde eine Patenschaft für den geologischen Lehrpfad und den Waldlehrpfad im Tannenbühl übernommen. Unter Leitung des Naturschutzreferenten Eckhard Dürr und Stadtförster Nold wurden hier vor allem von unseren Senioren viele Arbeitsstunden in die Erhaltung und Instandsetzung investiert.

 


1998

Durch die gute Arbeit gab es bei den Wahlen 1998 nur eine Veränderung. Carl Warth schied aus dem Ehrenrat aus, für ihn wurde Wilhelm Neyer gewählt. Die Sektion hat inzwischen über 400 Mitglieder.
Durch die Bereitschaft von Uli Beyrle wurde ein neues Angebot auf die Beine gestellt, eine Kinderklettergruppe wurde eingerichtet. Ein Jahre später wurde unter Leitung von Gerd Kienzle eine Seniorengruppe eingerichtet, diese zählt heute zu den Aktivsten der Sektion.


2001

Bei der Hauptversammlung 2001 erbrachten die Wahlen folgendes Ergebnis.

1. Vorsitzender Albert Gassner
2. Vorsitzender und Tourenwart Gerhard Marschall
Schatzmeister Franz Rundel
Schriftführerin Esterrina Böhmig
Jugendreferent Matthias Grünvogel
Ausbildungsreferent Franz Mosch
Familienbergsteigen Hans Böhmig
Naturschutzreferent Dr. Eckhart Dürr
Kinderklettergruppe Uli Beyrle
Seniorengruppe Gerd Kienzle
Beisitzer Arthur Häusle
Ehrenrat Josef Merk, Wilhelm Neyer

Hier kann man nun deutlich erkennen, dass die Aufgaben und Angebote seit der Gründung erheblich gewachsen sind.


2003

Landesverbandstagung

Im Jahre 2003 wurde von der Sektion die Landestagung des Landesverbandes Baden-Württemberg des Deutschen Alpen vereins ausgerichtet. Die Vertreter von 52 Sektionen versammelten sich dabei in Bad Waldsee und wurden von Bürgermeister Forcher und dem 1. Vorsitzenden Albert Gassner herzlich begrüßt.

 


2004

Bei den Vorstandswahlen 2004 ergaben sich folgende Änderungen.
Das Amt der Schriftführerin übernahm Birgit Stangassinger, das des Jugendreferenten Michael Knoll und die Seniorengruppe wurde nun von Dr. Eckhart Dürr und Franz Rundel geleitet.
Für ein Jahr übernahm Hans Böhmig nochmals die Familiengruppe und wurde dann von Matthias Grünvogel abgelöst. Hans Böhmig  war von nun an für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.
Inzwischen wurden in allen Bereichen Ausbildungskurse angeboten, denen auch entsprechende Touren folgten. So hatte die Sektion auch ein umfangreiches Programm zu bieten. Von Schneeschuhtouren über Skitouren, Wanderungen, Klettertouren, Klettersteigtouren, Hochtouren, Mountainbiketouren und geologisch/botanische Touren ist so ziemlich alles dabei. Für die ehrenamtlichen Tourenleiter werden jedes Jahr Fortbildungskurse angeboten. Diese finden auf der Schwäbischen Alb, im Gebirge oder auch in Bad Waldsee statt. Inzwischen ist die Sektion auf 542 Mitglieder angewachsen.


2007

Bei der 21. Hauptversammlung 2007 ergaben sich folgende Änderungen bei den Vorstandswahlen. Phillip Schädle übernahm von Dr. Eckhart Dürr das Amt des Naturschutzreferenten. Franz Rundel übernahm kommissarisch für ein Jahr den Posten des Schatzmeisters. Die restlichen Posten blieben unverändert.
Durch den überraschenden Rücktritt des 1. Vorsitzenden Albert Gassner nur 7 Tage nach der Hauptversammlung war zunächst eine Lösung für die Vereinsführung gefragt. Mit Franz Mosch wurde jemand gefunden, der die Leitung zunächst kommissarisch für ein Jahr übernahm. Durch diese Lösung wurde auch keine außerordentliche Hauptversammlung notwendig und man konnte sich nach einer neuen Struktur bis zur nächsten Hauptversammlung umsehen.
Bei der Hauptversammlung am 29.02.2008 wurden nun nicht alle Posten neu gewählt, sondern nur die vakanten. Zum 1. Vorsitzenden wurde Franz Mosch gewählt. Da Gerhard Marschall die Geschäftsstelle übernahm, war auch der Posten des Tourenwarts sowie des Ausbildungsreferenten zu besetzen, für beide Aufgaben konnte Reinhard Mosch gewonnen werden.
Franz Rundel erklärte sich nochmals bereit den Schatzmeister für drei Jahre zu übernehmen. Zusätzlich wurde das Amt des Mitgliedwarts geschaffen, dies übernahm Esterrina Böhmig.

1. Vorsitzender Franz Mosch
2. Vorsitzender Gerhard Marschall
Schatzmeister Franz Rundel
Schriftführerin Birgit Stangassinger
Jugendreferent Michael Knoll
Pressereferent Hans Böhmig
Mitgliedswart Esterrina Böhmig
Ausbildungsreferent u. Tourenwart Reinhard Mosch
Familienbergsteigen Matthias Grünvogel
Naturschutzreferent Phillip Schädle
Kinderklettergruppe Uli Beyrle
Seniorengruppe Franz Rundel
Ehrenrat Josef Merk, Wilhelm Neyer

Als Vertreter des Vorstandes begleitet Franz Rundel seit Sektionsgründung bis heute, zusätzlich das Amt des Ehrenrats.
Alle neu gewählten Vorstandsmitglieder wurden auf 3 Jahre gewählt. Dies hat nun den Vorteil, dass bei den periodischen Wahlen nicht alle Posten gewählt werden müssen. Damit ist auch eine bessere Kontinuität gewährleistet.
Als ein Höhepunkt kann sicher die Tour zum Hardanger Jokulen Gletscher nach Norwegen angesehen werden, diese hinterließ unvergessliche Eindrücke. Auch die Seniorenwanderung durch die Cinque Terre wurde zum unvergessenen Erlebnis.


2009

Auch das Jahr 2009 brachte für das Sektionsleben einige Highlights. Die komplette Überschreitung des Watzmann mit 8 Teilnehmern fügt sich in die Vereinsgeschichte ein. Drei unserer Jugendleiter Michael Knoll, Michael Fitz, und Philipp Schädle waren bei einer Expedition nach Spitzbergen beteiligt. Diese wurde vom DAV-Landesjugendverband Baden- Württemberg veranstaltet. Am 8. November wurde unser Jugendreferent Michael Knoll mit überwältigender Mehrheit zum Bundesjugendleiter des Deutschen Alpenvereins gewählt.
Bei der Hauptversammlung des Gesamtverbandes am 14.11.09 in Kempten wurde er dadurch zu einem der vier Vizepräsidenten gewählt. Somit ist die Sektion Bad Waldsee nach Albert Gassner nun durch Michael Knoll im höchsten Gremium des mit über 850.000 Mitgliedern zählenden größten Bergsteiger- und Naturschutzverbandes der Welt vertreten. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch.


2010

25 Jahre DAV Sektion Bad Waldsee

Nach 25 Jahren eigenständigem Sektionsleben hat die Sektion Bad Waldsee einen Stand von 736 Mitgliedern erreicht und gehört damit zu den größeren Vereinen in unserer Stadt.Mit 144 Jugendlichen ist dieser Anteil sehr hoch und zeigt uns damit wie beliebt der Klettersport geworden ist.

Bei der Hauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Franz Mosch unter anderem den Vizepräsidenten des DAV Michael Knoll, den 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Baden-Württemberg Roland Stierle und Bürgermeister Roland Weinschenk begrüßen. An diesem Abend wurden durch Bürgermeister Weinschenk der langjährige 1. Vorsitzende Albert Gassner und der Schatzmeister Franz Rundel mit der Ehrenamtsmedaille der Stadt Bad Waldsee geehrt.

 


2014

In vergangenen Jahren wurden von den Westalpen bis zur Hohen Tatra, von der Schwäbischen Alb bis zu den Dolomiten, vom Elbsandsteingebirge bis zu den Bergen am Gardasee, zahlreiche Wanderungen, Kletterpartien, Skitouren, Schneeschuhwanderungen, Klettersteige usw. durchgeführt. Nicht zu vergessen die großen winterlichen Skidurchquerungen im Hochgebirge.

Ebenfalls wurden in allen Bereichen Kurse und Weiterbildungen durchgeführt. Dies gilt gleichermaßen in den Bereichen bei den Kindern, Jugend und Erwachsenengruppen.

Rosi Koeppe übernimmt als Schatzmeisterin der Sektion das Amt von Franz Rundel.

Am 31. Mai konnten wir den Mountainbike-Trail den sogenannten „Saubadtrail“ eröffnen.
Mehr als 40 Helfer waren seit Oktober 2013 im ehrenamtlichen Einsatz und haben im Stadtwald in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Forstrevier Bad Waldsee diesen MTB-Trail gebaut. Der Mountainbike-Parcours hat eine Länge von 4,3 km und führt auf etwa 60 Prozent der Strecke abseits befestigter Waldwege.

Inzwischen hat der DAV Hauptverband über 1 Mio. Mitglieder und unsere Sektion konnte 2014 ihr 1000 Mitglied begrüßen und die positive Entwicklung hält weiter an.


2015

Die Sektion wird 30 Jahre alt und blickt auf ein reges Vereinsleben zurück.

Im Oktober konnten wir zum zweiten Mal die Vertreter der 52 der Baden-Württembergischen DAV Sektionen zur Landesverbandstagung in Bad Waldsee begrüßen.


2016

Die Sektion bezieht die neuen Räumlichkeiten im Klosterhof. Durch die Unterbringung von Flüchtlingen in den Räumen der ehemaligen Landwirtschaftsschule in der Friedhofstraße wurde der Umzug notwendig. Die Stadt Bad Waldsee stellte uns die neuen Räume in der ehemaligen Landschule zur Verfügung.


2017

Erstes Mountainbike-Rennen in Bad Waldsee. Am 1. April wurde das Rennen von Mitgliedern der Sektion organisiert und erfolgreich im Saubadtrail durchgeführt.

 


2018

Leider verstarb 2018 unser langjähriger Schatzmeister und Leiter der Senioren-gruppe Franz Rundel. Seit Gründung der Sektion im Jahr 1985 war er mit großem Engagement bis 2014 unser Schatzmeister. Sein großes Bergsteigerherz galt der Seniorengruppe, diese leitete er mit großer Umsicht die letzten 10 Jahre. Wir bleiben ihm in tiefer Dankbarkeit verbunden.

Die Seniorengruppe wird seither von Gertrud Metz geleitet.

Mit großem Erfolg und über 120 Teilnehmern konnte das zweite Mountainbike-Rennen durchgeführt werden. Die Organisatoren André Frank, Patrick Lenich und Arnold Praisner hatten wieder hervorragende Arbeit geleistet, besten Dank dafür.

 

 


2019

Die im Herbst 2018 neu gegründete Hochtourengruppe unternahm zwei große Ausfahrten. Das erste Ziel war das Wallis, hier konnten 7 Viertausender bestiegen werden. Das zweite Ziel war eine Runde in den Stubaier Alpen. Über den Wilden Freiger ging´s zum Becherhaus, weiter über den Wilden Pfaff und Zuckerhütl zur Hildesheimer Hütte. Zum Schluss wurde noch die Schaufelspitze bestiegen.

 

 

Der Deutschen Alpenvereins feiert sein 150-jähriges Bestehen.
Die Sektion Bad Waldsee hat in Kooperation mit der kommunalen Forstverwaltung im Stadtwald 150 Zirbelkiefern gepflanzt.
Finanziert wurde die Aktion durch Spenden der Mitglieder.

 

 


2020

Das Tourenprogramm in diesem Jahr konnten wir noch ganz normal starten. Allerdings bedingt durch die weltweit auftretende Pandemie durch das Coronavirus und dem daraus folgenden Lockdown im März mussten wir das Tourenprogramm und Vereinsleben einstellen.

Ende Juni konnten wir dann wieder mit Touren beginnen und so wurde es doch noch ein erfolgreicher Bergsommer 2020. Alle Touren wurden selbstverständlich unter den verfügten Corona-Regelungen durchgeführt.

Bei der „Cycling for Culture“ Initiative haben Mitglieder und die Sektion für eine Coronageschädigte Kultureinrichtung, in unserem Fall das SEENEMA (Waldseer Kino) 710 Euro gespendet.

Nur die vierte Auflage unseres Mountainbike Rennens konnte weder am geplanten noch am Ausweichtermin im Oktober durchgeführt werden.

Die Sektion hat weiterhin einen erfreulichen Aufwärtstrend. Mit einer Mitgliederzahl von über 1300 gehören wir zu den größten Vereinen in der Stadt. Das Tourenprogramm ist in allen Bereichen sehr erfolgreich, die Kurse sind beliebt und immer ausgebucht.

Durch die lange Zugehörigkeit der Mitglieder zum Sektionsvorstand ist eine kontinuierliche Vereinsarbeit gewährleistet.

Franz Mosch 1. Vorsitzender